/ Calando

Übermorgenland: Eine Weltvorhersage

ARD-Journalist Markus Spieker wagt mit seinem Buch „Übermorgenland“ eine Weltvorhersage.

Die Rolle des Vorreiters im Zeitalter der künstlichen Intelligenz und des technischen Fortschritts haben die USA, China und Indien. Haben wir in Europa noch eine Chance mitzuhalten, oder gehören wir zu den Verlierern? Markus Spieker war vier Jahre als Leiter des ARD-Studios Neu Delhi vor Ort und hat sich persönlich ein Bild gemacht. Daraus ist jetzt das Buch Übermorgenland entstanden. Spieker meint: „Wir haben in der westlichen Welt noch eine Chance, unsere Nabelschau zu beenden und uns den globalen Herausforderungen zu stellen".

Den christlichen Werten räumt Spieker dabei durchaus auch eine Zukunft ein – und noch mehr: er sieht die besten Jahre des Christentums noch kommen. Ob sich daraus handfeste Konsequenzen für die Gestaltung einer Welt, die von künstlicher Intelligenz gesteuert wird, ableiten lassen, darüber spricht ERF Reporterin Regina König mit Markus Spieker in dieser Sendung.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren