/ Calando

Prag und seine Protestanten

Leben als Christ im religionslosesten Land der Erde.

Pfarrerin Elisabeth Veronika Förster-Blume (6. v.l., Foto: privat)
Pfarrerin Elisabeth Veronika Förster-Blume (6. v.l., Foto: privat)

Mitten in Prag hat eine kleine EKD-Auslandsgemeinde Heimat gefunden. Ein buntes Kirchenvolk trifft sich hier: international agierende Fachkräfte, aber auch Deutsche, die Tschechien zur Wahlheimat gemacht haben. Wir fragen nach: wie lebt es sich als Christ im religionslosesten Land der Erde und wie prägt die Auslandserfahrung den eigenen Glauben? Und wir gehen zurück in die Geschichte: über Jahrhunderte konnten tschechische Protestanten nur im Untergrund ihren Glauben ausüben. Regina König lädt Sie ein zu einer Reise in die „Goldene Stadt“.
 

Kirche "St. Martin in der Mauer" – Treffpunkt der EKD-Auslandsgemeinde

 

 



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren