/ Bibel heute

1. Korinther 4,14-21

Eine Auslegung von Gisela Thimm

Bibelvers

"Nicht um euch zu beschämen, schreibe ich dies; sondern ich ermahne euch als meine lieben Kinder. Denn wenn ihr auch zehntausend Erzieher hättet in Christus, so habt ihr doch nicht viele Väter; denn ich habe euch gezeugt in Christus Jesus durchs Evangelium..."

1. Korinther 4,14-21

Der Apostel Paulus hatte es nicht leicht mit seinen Korinthern. Genauso bunt und vielseitig wie die Hafenstadt Korinth war auch die christliche Gemeinde. Korinth war damals eine aufblühende Handelsstadt, in der sich Menschen aus dem ganzen römischen Reich ansiedelten, sozusagen aus aller Herren Länder. Sie brachten ihre eigene Kultur mit und eine Vielzahl religiöser Kulte. Es gab auch eine Synagoge von Juden, die aus Rom ausgewiesen worden waren.

Dass es in dieser multikulturellen und multireligiösen Gesellschaft auch starke soziale Gegensätze gab, kann man sich leicht vorstellen. Außerdem besaß Korinth einen schlechten Ruf im Blick auf seine Sittenlosigkeit …



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Eckhard F. am .

predikt 1Kor 4 vers14bis21


Das könnte Sie auch interessieren