/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Witzige Perser

Dariush Ghobad über Philipperbrief 2, 9

Bibelvers

Gott hat Christus Jesus erhöht und hat ihm den Namen gegeben, der über alle Namen ist.

Philipper 2,9

Meine Mutter hat in den 70er Jahren eine lange Zeit als Lehrerin an der Deutschen Schule in Teheran, im Iran, gearbeitet. Sie war meinem Vater, einem gebürtigen Perser, in das Land gefolgt. In ihrer aller ersten Schulklasse hatte sie einen Erstklässler, der Dariush hieß. Er war wohl schlau, sehr witzig und äußerst höflich, so dass meine Mutter beschloss: „Wenn ich mal einen Sohn bekomme, dann soll er Dariush heißen.“

So kam ich zu meinem Namen, den ich einerseits sehr liebe und andererseits nicht müde werden darf, die exakte Buchstabierung zu erklären. Es ist ein schöner, altehrwürdiger persischer Name, den mir meine Eltern gegeben haben. Er prägte mich und gab mir auf meinem Lebensweg eine Geschichte mit.

Im Philipperbrief Kapitel 2, Vers 9 schreibt der Apostel Paulus: „Gott hat Christus Jesus erhöht und hat ihm den Namen gegeben, der über alle Namen ist.“ Damit hat Gott seinem eingeborenen Sohn einen Namen geschenkt, der über allem steht. Den wir als Menschen rufen, anbeten und lobpreisen dürfen. Dieser Name klingt, über Jesu Leben auf Erden hinaus.

In Jesu Namen verblasst alles andere. Jeder andere Name ist nichtig in seiner Gegenwart. Dieser Name steht für mich für die Zuversicht, die Liebe, die Gnade und die Größe Gottes. Diesen Namen anzubeten, gibt mir Kraft und Hoffnung.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.