/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Wer wagt, gewinnt!

Hans Wagner über Lukas 8, 25.

Bibelvers

Jesus sprach zu den Jüngern: Wo ist euer Glaube? Sie fürchteten sich aber und verwunderten sich und sprachen untereinander: Wer ist dieser, dass er auch dem Wind und dem Wasser gebietet und sie sind ihm gehorsam?

Lukas 8,25

Ein Umzug stand an. Es ging aus Hessen in den hohen Norden und damit war klar: Nein, mit ein paar Autos ist das nicht zu bewerkstelligen. Ein Transporter muss her, am besten ein 7 1/2 Tonner. Den kann man mieten, kein Problem. Mieten ja, aber - wer soll ihn fahren? "Hans", sagte jemand, "du hast doch den alten 3er Führerschein, du kannst den also selbst fahren." Da war sie, die Herausforderung. Denn zwischen "Du hast den Führerschein" und "Du kannst den fahren" lagen doch noch ein paar Welten. Ich habe es gewagt und tatsächlich: es funktionierte.

Mit dem Glauben geht es mir manchmal ähnlich! Da habe ich so etwas wie meinen Glaubensführerschein gemacht, ich habe nämlich zu Jesus gesagt: "Ja, du bist Gott und durch dich kann ich eeeewig leben!" Aber dann kam irgendwann eine 7 1/2 Tonner-Glaubensanforderung auf mich zu. Ein Ereignis, um ein vielfaches schwerer als der bisherige Alltag. Und ich bekam Angst. So ähnlich ging es villeicht auch den Nachfolgern von Jesus damals, in einem Boot. Es drohte im Sturm zu sinken, und das, obwohl Jesus mittendrin saß - aber er schlief. Sie weckten ihn, er stillte den Sturm und dann fragte er sie: Wo ist euer Glaube? So ist es in Lukas 8 nachzulesen. Ja, zwischen einem Bekenntnis zu Jesus und wirklichem Glauben, also Vertrauen, liegen auch manchmal Welten. Aber: Ich habe es gewagt und es hat funktioniert! Gott ist da. Er hat mich nie allein gelassen. Wie gut. Auch, weil ich jetzt schon weiß: Irgendwann kommt der 40-Tonner.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.