/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Wenn’s hell wird

Wolf-Dieter Kretschmer über Johannes 8,12

Bibelvers

Jesus spricht: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.

Johannes 8,12

Die schwärzeste Dunkelheit ist machtlos, wenn ein einziges Licht angezündet wird. Und deshalb ermutigen mich folgende Worte in der Bibel:

Jesus spricht: Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Finsternis, sondern wird das Licht des Lebens haben. (Johannes 8,12)

Wenn es um mich herum dunkel ist, richte ich meine Augen auf Jesus. Er ist das Licht der Welt. Jesus ist auch mein Licht. Seine Freundlichkeit und Güte leuchten in mein Leben und vertreiben dunkle Gedanken. Ja, ich habe es schon oft erlebt: Jesus macht mein Leben hell und das ist wunderbar.

Wenn es stockdunkel ist, fällt es mir schwer, mich zu bewegen. Ich sehe nichts. Die Gefahr, dass ich auf irgendetwas trete, stolpere, vielleicht sogar hinfalle und mich verletze, ist groß. Aber wenn ich den Lichtschalter finde oder eine Taschenlampe zur Hand nehmen kann, wenn also ein Licht leuchtet, dann kann ich mich sicher bewegen. Ich brauche keine Angst mehr zu haben.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass wenn das Licht Jesu in meinem Herzen leuchtet, mir die Finsternis nichts anhaben kann.

Deshalb möchte ich Ihnen Mut machen. Richten Sie Ihre Blicke auf Jesus, den Anfänger und Vollender Ihrer und meiner Erlösung. Setzen Sie sich heute bewusst dem Licht des Evangeliums aus. Es wird Ihnen guttun.

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.