/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Vorbereiten auf Hohen Besuch

Steffen Brack über Maleachi 3,1

Bibelvers

Siehe, ich will meinen Engel senden, der vor mir her den Weg bereiten soll.

Maleachi 3,1

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – heißt es. Das gilt in jedem Fall für einen Staatsbesuch der Königin von England. Als sie am 23. Juni 2015 Deutschland besuchte, war alles bis ins Kleinste vorbereitet. Schon Wochen zuvor wählte die britische Botschaft unter 1300 deutschen Bewerbern diejenigen aus, die die Queen persönlich treffen durften. Das waren lediglich vier Bundesbürger. Aber immerhin: sie konnten eine Begleitperson mitbringen. Mit der Einladung erhielt jeder Glückliche auch das strikte Protokoll. Vier ganze DIN-A-4-Seiten lang.

 

Gott ließ durch seinen Propheten Maleachi ausrichten: „Seht, ich sende meinen Boten; er soll den Weg für mich vorbereiten.“ Der Schöpfer des Universums wird kommen. Höchstpersönlich. Und auch der König der Könige schickt seine Abgesandten voraus, um alles vorzubereiten. Und schließlich war es soweit. Dieser Abgesandte Gottes war Johannes der Täufer. Und seine Vorbereitung bestand darin, die Menschen zur Umkehr zu rufen. Und zum Glauben an die Gute Nachricht von Jesus Christus. Den Sohn des lebendigen Gottes. An dieser Vorbereitung hat sich bis heute nichts geändert. Wer sich auf die Begegnung mit Gott vorbereiten lassen will, der braucht kein vierseitiges Protokoll einzuhalten. Aber er muss sich einladen lassen. Rufen lassen, auf Jesus Christus zu vertrauen. An ihn zu glauben. Das ist die Eintrittskarte. Er ist der Zugang zu Gott. Jesus.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren