/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Unbeschreiblich groß

Hans Wagner über Jesaja 40,15.

Bibelvers

Wer bestimmt den Geist des HERRN, und welcher Ratgeber unterweist ihn?

Jesaja 40,13

Haben Sie schon mal versucht, das Unbeschreibbare zu beschreiben? Nehmen wir zum Beispiel unsere Welt - fangen wir mit der Erde an. Ok, mit dem heutigen Wissen können wir schon eine ganze Menge mehr dazu sagen als zum Beispiel die Menschen vor 2000 Jahren. Wir können inzwischen Planeten beschreiben und benennen. Wir wissen von Galaxien. Und alles zusammen nennen wir dann das Universum. Aber wie groß ist dieses Universum? Wo befinde ich mich darin? Hört es eigentlich irgendwo auf? Bewegt es sich irgendwie? Natürlich gibt es Fachleute, die viele meiner Fragen mit Worten und Zahlen erklären können - aber ob ich es wirklich denken kann?

Unser Wissen ist Stückwerk - auch, wenn es um Gott geht! Nur im Gegensatz zum Universum gibt es bereits eine sehr gute und umfangreiche Beschreibung von Gott, von seinem Wesen, von seiner Liebe: In der Bibel. Und doch, wenn wir ehrlich sind: Auch Gott bleibt in vielem unbeschreibbar, unerklärbar. Auch seine Größe. Der Prophet Jesaja greift dies in Kapitel 40 seines Buches auf mit Fragen wie: "Wer bestimmt den Geist des HERRN, und welcher Ratgeber unterweist ihn?" Dass Gott so groß ist, dass da keiner mehr über ihm ist, das kann ich zwar so lesen, aber kann ich es auch denken? Und doch passt es für mich beeindruckend zusammen: Dieser Gott, der die Liebe in Person ist, handelt allein aus sich heraus, aus seiner Liebe - sichtbar geworden in Jesus Christus, erlebbar bis heute und in alle Ewigkeit. Nein, denken kann ich das manchmal nicht - aber glauben - und erleben!

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.