/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Sie haben uns belogen!

Steffen Brack über Hiob 9,8.9.

Bibelvers

Gott breitet den Himmel aus und geht auf den Wogen des Meers. Er macht den Großen Wagen am Himmel und den Orion und das Siebengestirn und die Sterne des Südens.

Hiob 9,8.9

Ein russischer Soldat schreibt im Zweiten Weltkrieg nach Hause (sinngemäß): „Ich liege nachts unter dem freien Himmel und schaue hinauf zu den Sternen. Sie haben uns belogen! Gott gibt es doch. Und er hat alles erschaffen. Das ganze Universum. Und uns auch.“ Der Astrophysiker Prof. Dr. Heino Falcke sagt: „Es gibt mehr Sterne im Weltall als Sandkörner im Meer. Für mich ist der Schöpfer all dessen Gott, der alles in Händen hält. Und mit dem ich direkten Kontakt aufnehmen kann.“

So sieht es auch Hiob. Der Mann lebte wohl vor etwa 4000 Jahren im Land Uz, im Südosten des heutigen Israel. Über Gott sagt Hiob: „Nur er allein spannt den Himmel aus, nur er kann über Meereswellen schreiten. Gott hat den Großen Wagen gemacht, den Orion, das Siebengestirn, den Sternenhimmel des Südens.“ Das ist Hiob völlig klar: Die beeindruckende Sternenkulisse des Universums geht auf einen Schöpfer zurück. Auf Gott, der das alles erschaffen hat. Durch seine Weisheit, die unsere menschlichen Möglichkeiten so unbegreiflich weit übersteigt. Und auch Sie und ich – wir wurden von Gott geschaffen. Wir sind kein Zufallsprodukt. Sind nicht nur winzige Staubkörner in einem unendlichen Weltall. Und der grenzenlos geniale Schöpfer kennt uns. Interessiert sich für uns. Und liebt uns. Und wir können direkt mit ihm Kontakt aufnehmen. Das will ich auch heute wieder tun. Wollen Sie auch? Gott freut sich auf Sie.


Kommentare

Von Steffen Brack, Redaktion ERF am .

Sehr gerne. Freut mich!

Von Hedy am .

jaaaa, ich will auch...Kontakt zu Gott aufnehmen....immer,
Danke fuer Ihre tolle Auslegung.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.