/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Radikal anders

Elke Drossmann über Lukas 6,35

Bibelvers

Liebt eure Feinde und tut Gutes und leiht, ohne etwas dafür zu erhoffen. So wird euer Lohn groß sein, und ihr werdet Kinder des Höchsten sein.

Lukas 6,35

Üblich ist es, die zu beschenken, die mich am Geburtstag bedenken. Radikal anders. So fordert es Jesus von denen, die sich auf seine Seite stellen. Im Lukasevangelium ist Jesu Maßstab im 6. Kapitel, in Vers 35 festgehalten:

„Vielmehr liebt eure Feinde und tut Gutes und leiht, ohne etwas dafür zu erhoffen. So wird euer Lohn groß sein, und ihr werdet Kinder des Höchsten sein; denn er ist gütig gegen die Undankbaren und Bösen.“ Sagt Jesus.

Jesus erwartet, dass ich mich so verhalte wie mein Vater im Himmel. Wie Gott selbst. Das ist der Maßstab. Gott ist gütig. Auch zu denen, die böse Absichten haben. Er beschenkt auch die Undankbaren.

Durch seinen Geist versetzt Gott mich in die Lage, mich genauso zu verhalten. Die zu lieben, die mich schief anschauen oder mir Steine in den Weg legen. Spenden, ohne einen Dank zu erwarten. Ein Buch verleihen, selbst wenn ich weiß, dass bekomme ich möglicherweise nicht zurück und wenn, ist es vermutlich mit Kaffeeflecken verziert.

Es geht darum, mit meinem ungewöhnlichen Verhalten auf Gott hinzuweisen, der in viel größerem Ausmaß das lebt, was ich zeige. Damit Menschen mein Verhalten sehen und über Gott selbst staunen. So bin ich als Kind dieses unbeschreiblich gütigen Gottes erkennbar.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.