/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Nichts für Kraftprotze

Elke Drossmann über Offenbarung 3,11

Nichts für Kraftprotze! Jesus spricht heute die Gemeinden an, die wenig Kraft haben. Doch sie haben ein Herz für Jesus. 

Jesus stellt eine klare Diagnose: Wenig Kraft, kennen meine Worte, finden sie gut. Ehren meinen Namen und nicht ihren eigenen, auch nicht den ihrer Gemeinde Philadelphia. Schwach, aber stehen ganz auf meiner Seite. Jesus macht aus der geringen Kraft keine Kraftsteigerung.

Jesus schickt keine Kraftprotze zu ihnen, um ihren Mangel an Kraft auszugleichen, sondern Lügner. Lügner sollen ausgerechnet an ihnen erkennen: Jesus liebt diese Gemeinde – mit ihrer Kraft von 20%. Sie haben gelernt, geduldig zu sein. Sich ganz auf Jesus, seine Zeitpläne, seine Wege, seine Art, seine Geduld mit ihnen und allen anderen einzulassen. Und Jesus sagt der Gemeinde, die höchstens 20% eines Gemeindeprogramms umsetzen kann: Bis ich auf die Erde zurückkehre, „halte, was du hast, dass niemand deine Krone nehme!“ So nachzulesen im Buch der Offenbarung, Kapitel 3, Vers 11.

Damit drückt Jesus aus: "Halte an der Liebe zu mir fest, warte geduldig auf mich und mein Eingreifen. Dann behältst du die Kraft, deine Krone zu tragen und verliest sie nicht vor Anstrengung."

Wenn Sie sich zu Menschen mit wenig Kraft zählen und zu einer Gemeinde gehören, die wenig Kraft aufbringen kann, dann halten Sie an Jesus geduldig fest.

Schauen Sie nicht auf einen Kraftprotz, auch nicht auf eine Mega-Kirche, beide würden Ihnen Ihre Krone wegreißen. Aus Liebe zu Jesus würde Bitterkeit.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.