/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Die halbe Wahrheit

Markus Baum zu Matthäus 11,28

Bibelvers

Jesus spricht: Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken.

Matthäus 11,28

„Das Leben ist schön“ – das kann man durchaus so sehen, viele Leute erleben das so, viele würden aber einwenden: Das ist nur die halbe Wahrheit. Denn das Leben ist zwar schön, aber auch ganz schön anstrengend. Und phasenweise kann das Leben auch zum Vergessen sein – oder zum Davonlaufen.

Wenn das gerade so ist, wenn das Leben gerade nicht vergnügungssteuerpflichtig ist, nicht für mich, nicht für Sie, dann kommt ein Angebot wie das von Jesus gerade recht. Jesus von Nazareth hat vor knapp 2.000 Jahren gesagt, und das kann man nachlesen im Matthäusevangelium Kapitel 11: „Kommt alle zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid! Ich will euch erquicken.“ Erquicken – ein schönes altes Wort, stärker als „entlasten“ oder „Ruhe geben“ und umfassender als zum Beispiel „erfrischen.“  Alle, die mühselig und beladen sind. Klingt gut, nicht wahr?

Freilich ist auch das nur eine halbe Wahrheit. Die zweite Hälfte der Wahrheit steht in den Sätzen unmittelbar danach, und zwar sagt Jesus dort: „Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir … Denn mein Joch ist sanft und meine Last ist leicht.“ Wobei der Begriff „Joch“ in der Alltagssprache  dort im Norden Israels für alle Verpflichtungen stand, die ein Mensch gegenüber seinem Fürsten oder gegenüber seinem Lehnsherrn hatte. Zur ganzen Wahrheit gehört bei Jesus also ein Systemwechsel. Er entlastet und entpflichtet Menschen nicht nur, er verpflichtet sie auch. Schenkt ihnen eine neue Einstellung – und eine neue Aufgabe.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.