/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Leben im Licht Gottes

Hans Wagner über Jesaja 2,5.

Bibelvers

Kommt nun, lasst uns wandeln im Licht des HERRN!

Jesaja 2,5

„Leben ohne Schatten ist Leben ohne Sonne, wer nie im Dunkeln saß, beachtet kaum das Licht.“ So hat es Jürgen Werth mal in einem Lied vor 20 Jahren geschrieben.

Keiner mag die Schattenseiten des Lebens, die dunklen Zeiten. Und für viele ist das ähnlich wie mit den Jahreszeiten: Im Sommer wird aufgetankt, um im Winter durchzuhalten, bis dann endlich die Tage wieder heller werden. Tatsache ist allerdings, dass wir ja auch im Winter mit genügend Licht versorgt werden, sonst könnten wir gar nicht überleben. Und dass der Winter auch wichtig für die Natur ist, damit sie anschließend wieder erstarkt aufblühen kann.

So ist es ein ganzes Stück auch mit den Schattenzeiten unseres Lebens. Wenn sie uns auch quälen mögen und wir lieber auf sie verzichtet hätten – die Dunkelheit ist nur begrenzt. Gott, der Schöpfer unseres Lebens, lässt auch darin sein Licht leuchten. Darum ist es wichtig, sich grundsätzlich auf ihn auszurichten, so, wie der Prophet Jesaja im 2. Kapitel seines Buches das ganze Volk Israel auffordert: Komm nun, lasst uns wandeln im Licht des Herrn. Wer bewusst im Licht Gottes unterwegs ist, tankt bei ihm auf. Und er weiß in den Schattenzeiten des Lebens: Gott ist trotzdem da. Diese Zeiten sind nicht nur von Übel, sondern können auch Teil unseres Wachstums sein, vielleicht auch eines Neuerblühens. Leben im Lichte Gottes - das ist wirkliches Leben. Zu jeder Zeit.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.