/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Kochen mit Gefühl

Dariush Ghobad über 1. Könige 3,5.9.

Bibelvers

Der HERR sprach zu Salomo: Bitte, was ich dir geben soll! Salomo sprach: Du wollest deinem Knecht ein gehorsames Herz geben, dass er dein Volk richten könne und verstehen, was gut und böse ist.

1. Könige 3,5.9

In den letzten Woche habe ich viel mehr Zeit zu Hause bei meiner Familie verbracht, als sonst üblich. Ich habe es sehr genossen und dabei auch ein altes Hobby von mir wiederentdeckt: das Kochen. Statt mir in zugigen Bahnhofshallen eine alte Wurst reinzudrücken oder in Hotels portionierte Marmelade zu verspeisen, konnte ich nun jeden Tag frisches Essen für die Familie zubereiten. Ich habe vor allen Dingen viel persisches Essen gekocht, dessen Rezepte ich von meinen Eltern übernommen habe. Dabei ist am auffälligsten, dass viele Zutaten nicht in Mengenangaben, sondern nur in „nach Gefühl“ Einheiten vorhanden sind.

Mit dem Gefühl beim Kochen ist das ja so eine Sache. Ein versierter Koch wird wohl kaum gramgenau die jeweiligen Zutaten abmessen, sondern tatsächlich eher nach der Erfahrung und dem Gefühl gehen. Wahrscheinlich ist es auch so ähnlich, wenn Gott uns unsere Herzen schenkt. Er misst dann auch nicht bei jedem genau ab, wieviel Barmherzigkeit, Güte und Liebe drinnen steckt.

Und so kam es, dass wir in 1. Könige Kapitel 3, Vers 5.9  lesen können: „Der HERR sprach zu Salomo:  Bitte, was ich dir geben soll! Salomo sprach: Du wollest deinem Knecht ein gehorsames Herz geben, dass er dein Volk richten könne und verstehen, was gut und böse ist.“ Gott hört auf die Bitte Salomos und schenkt ihm ein gehorsames Herz, das weise ist.

So können wir Christen auch heute noch mit einer Prise Gehorsam unseren Vater im Himmel dienen und als gute Brüder und Schwestern auf seiner Erde walten.


Kommentare

Von Gerhard B. am .

Schönes Beispiel mit den persischen Rezepten,ich
kann noch eine ordenliche Prise Gehorsam gebrauchen! Danke


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.