/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Kein Geheimniskrämer

Horst Kretschi über Daniel 2,28.

Bibelvers

Es ist ein Gott im Himmel, der Geheimnisse offenbart.

Daniel 2,28

Es gibt Menschen, die sind echte Geheimniskrämer. Sie wirken gern im Verborgenen und geben nichts von dem preis, was sie wissen. Gott ist da völlig anders! Er ist völlig offen in dem, was er tut. Eine sehr alte Geschichte macht das deutlich. Vor 2.600 Jahren hatte der babylonische König Nebukadnezar einen Traum. Doch keiner seiner Experten konnte diesen deuten. Schließlich wird ein Kriegsgefangener zu ihm gebracht: Daniel ist Jude und ein gottesfürchtiger Mann. Der wird vor den König gebracht, weil er angedeutet hat, dass er den Traum des Königs deuten könne. Seine Ausführungen beginnt Daniel mit den Worten: „Es ist ein Gott im Himmel, der Geheimnisse offenbart“ (Daniel 2,28).

Dieser Satz, so kurz er sein mag, beinhaltet zwei wichtige Aussagen. Es ist ein Gott im Himmel! Für Daniel ist das eine unumstößliche Wahrheit, Lebenserfahrung und Glaubensgewissheit. Die Welt ist kein Zufallsprodukt, eine Laune des Kosmos, sondern durch den Willen eines Gottes im Himmel entstanden. Und dieser Gott ist in der Lage, Geheimnisse zu offenbaren! Das fällt ihm deshalb so leicht, weil er alle Geheimnisse kennt und nicht gerne im Geheimen arbeitet. Gott offenbart sich auch selber: In der Schöpfung zum Beispiel oder auch in der Bibel. Was Gott tut und wie er denkt, kann ich hier nachlesen. Gott ist nun wirklich vieles, aber ein Geheimniskrämer ist er nicht. Wer die Augen offen hält, kann Gottes Wirken in dieser Welt sehen, auch im eigenen Leben.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.