/ Anstoß - Gedanken zum Tag

In Gottes Herrlichkeit

Hans Wagner über Jesaja 11,9

Bibelvers

Das Land wird voll Erkenntnis des HERRN sein, wie Wasser das Meer bedeckt.

Jesaja 11,9

So ganz langsam nähern wir uns hier bei ERF Medien dem Start unseres Neubaus. Zur ersten Abschiedsstimmung sind dabei auch alte Fotos aufgetaucht und ich musste feststellen: Da waren Kollegen drauf, die hätte ich nie erkannt. Ich hatte natürlich auch nur ein Foto, also auch nur so etwas wie eine Blickrichtung auf die Person.

Wieviel mehr hinter wirklichem Erkennen eines Menschen stecken kann, dass zeigt die hebräische Sprache in dem Wort „jada“. Dieses Wort steckt zum Beispiel in dem Satz, den wir übersetzen mit „Und Adam erkannte seine Frau und sie wurde schwanger!“ Damit wird deutlich: Erkennen hat etwas mit dem ganzen Menschen zu tun und auch mit einer unglaublichen Nähe. Wenn Sie das jetzt wissen, dann hören Sie doch mal folgende Worte des Propheten Jesaja: „Das Land wird voll Erkenntnis des HERRN sein, wie Wasser das Meer bedeckt.“ Jesaja sieht in diesem 11. Kapitel die Zukunft, Teile davon. Manche sind schon eingetroffen – der Messias ist gekommen, in Jesus Christus. Andere Teile der Zukunft kommen noch, so wie die Beschreibung eines Lebens, umgeben und durchdrungen von der unmittelbaren Nähe Gottes. So wie Wasser das Meer bedeckt. Wenn ich mir das vorstelle, dann kommt große Freude in mir auf. Und weil die Gegenwart Gottes in seinem Heiligen Geist auch jetzt schon unmittelbar da ist, darum erlebe ich auch hier und jetzt schon etwas von dieser Herrlichkeit. Ich kann da nur dankbar staunen und diesen Gott loben und preisen.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren