/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Hilfe ist auf dem Weg

Tobias Schier über Johannes 14, 26.

Bibelvers

Jesus spricht: Der Tröster, der Heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.

Johannes 14,26

Windeln werden gewechselt, der Brei gefüttert, das Fahrradfahren beigebracht. Erinnert, getröstet, ermahnt… Ich Rede von der Kindheit – und die hat jeder von uns erlebt. Meine Eltern, Lehrer, Freunde – sie alle haben versucht mich auf das Leben vorzubereiten. Mal hat das gut geklappt und mal weniger gut. Irgendwann war es dann soweit: Der Zeitpunkt war gekommen, an dem ich auf eigenen Füßen stehen musste. Endlich Erwachsen!

Ja, und dann kann ich alles und brauche keine Hilfe mehr. Richtig? Natürlich nicht! Menschen lernen ein Leben lang. Als Erwachsener kann ich mich entscheiden, auf wen ich hören will und auf wen nicht. Ich kann wählen, von wem ich lernen möchte und von wem nicht.

Ich habe meine Entscheidung in Sachen Mentor getroffen. Ich nehme den heiligen Geist! Den habe ich Jesus zu verdanken. Der sagt im Johannesevangelium: „Gott wird euch in meinem Namen den Helfer senden, der an meine Stelle tritt, den Heiligen Geist. Der wird euch alles Weitere lehren und euch an alles erinnern, was ich selbst schon gesagt habe.“ Der Heilige Geist ist Lehrer, Erinnerungsstütze und Helfer in einem. Außerdem ist er immer und überall verfügbar, weil er in mir wohnt. Wenn ich möchte, dass mein Leben im Sinne Jesu gelingt, dann geht das nur mit Hilfe des Heiligen Geistes. Dafür nehme ich diese Hilfe gerne in Anspruch, auch als Erwachsener.


Kommentare

Von Walter H. am .

Danke für Ihren lebendigen Beitrag


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.