/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Glaube ist digital

Oliver Jeske über 2. Korinther 13,5.

Bibelvers

Erforscht euch selbst, ob ihr im Glauben steht; prüft euch selbst! Oder erkennt ihr an euch selbst nicht, dass Jesus Christus in euch ist?

2. Korinther 13,5

Der Unterschied zwischen „digital“ und „analog“ lässt sich recht einfach erklären: Im digitalen Bereich gibt es nur zwei Zustände: an oder aus, Strom fließt oder Strom fließt nicht, ja oder nein. Ganz anders im Analogen: Hier gibt es in der Regel eine Unmenge Varianten zwischen Minimum und Maximum.

Ich behaupte: Glaube ist digital. Bei einem Leben mit Jesus Christus geht es nicht darum, wie toll ich bin – wie viele Punkte ich auf der Frömmigkeitsskala aus eigener Kraft nach oben schaffe. Nein!

Der Apostel Paulus gab vor 2000 Jahren Christen in der Hafenstadt Korinth DAS Kriterium für echten Glauben an die Hand:

„Ihr müsst … an euch selbst erkennen können, ob Jesus Christus … in eurer Mitte ist.“

Jesus Christus in mir, in meinem Lebenszentrum: ja oder nein?! Das ist die entscheidende Frage. Es geht nicht um fromme Eigenleistung. Und das entspannt. Ich kann mir den Himmel nicht verdienen.

Ich kann nur eines tun: Jesus in mein Leben hinein lassen – erstmals oder da, wo ich ihn ausgesperrt habe, wieder neu. So einfach, so klar, so digital … und gleichzeitig mich vor die Entscheidung stellend: Will ich oder will ich nicht? Wenn meine Antwort ja ist, dann ist alles andere relativ entspannt. Denn Gott kümmert sich um den Rest.


Kommentare

Von Pfr.i.R Dietrich T. am .

Sehr gut lieber Oliver ! Klar kurz und ermutigend. Danke.

Von Tomas am .

Rein theoretisch keine Frage! Jesu Willen zu erkennen und danach zu handelt, lautet die Devise, die jedoch im Alltag nicht immer leicht umzusetzen ist. Klar gibt es eindeutige No-Go-Situationen, aber meistens ist man gezwungen, selber nach bestem Wissen und Gewissen zu handeln und sogar Entscheidungen mit Reichweite zu treffen, ohne letztendlich zu wissen, ob der eingeschlagene Weg der richtige ist, ob in den alltäglichen Situationen nicht eine andere Handlungsvariante besser wäre. Fazit: Gottes Willen zu erkennen und danach zu handeln, übersteigt meistens menschliche Fähigkeiten.

Von Verena G. am .

100%-ig auf den Punkt gebracht! Danke für diese klare Auslegung! Ich sagte vor Jahren JA und ist immer noch ein klares JA!


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.