/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Glaube, Hoffnung, Liebe

Wolf-Dieter Kretschmer über 1. Korinther 13,13.

Bibelvers

Nun bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen.

1. Korinther 13,13

Was bleibt übrig am Ende eines langen Lebens? Der Apostel Paulus meint, dass wenn alles gesagt und getan ist, drei Dinge übrigbleiben: Glaube, Hoffnung und Liebe. Diese Aussage trifft Paulus in seinem 1. Brief an die Christen in Korinth. Ihm geht es um das Miteinander in der christlichen Gemeinde. Nach vielen praktischen Anweisungen spricht Paulus von einem besseren Weg und beschreibt dann das, was Christen als das „Hohe Lied der Liebe“ kennen und schätzen gelernt haben. Am Ende des 13. Kapitels, sozusagen als Zusammenfassung seiner Gedanken, schreibt der Apostel:

„Nun bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe, diese drei; aber die Liebe ist die größte unter ihnen“, 1. Korinther 13,13.

Darf ich Ihnen eine Frage stellen? Unter dem Eindruck des gerade gehörten Bibelverses: Was soll am Ende Ihres Lebens übrigbleiben? Womit wird man Sie und Ihr Wirken in Verbindung bringen? Wird es der Glaube an den auferstandenen Jesus Christus sein? Ist es die Hoffnung auf eine Zukunft bei Gott im Himmel? Werden Menschen einander davon erzählen, mit welcher Liebe sie anderen begegnet sind?  

Paulus sagt, die Liebe ist die größte unter den dreien, denn Liebe hat die größte Prägekraft. Was kann es wertvolleres geben, als wenn Menschen Liebe erfahren?

Ich lade Sie ein. Nehmen Sie sich das vor. Bitten Sie Gott um Liebe für die Menschen, denen Sie heute begegnen werden. Und dann investieren Sie freimütig das, was Gott Ihnen gibt.  


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.