/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Gegensätze schließen sich aus

Tobias Schier zu 1. Johannes 4, 18

Bibelvers

Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus.

1. Johannes 4, 18

Gegensätze schließen sich aus

Feuer und Wasser, Wahrheit und Lüge, Freund und Feind, Himmel und Erde. Ich spreche von Gegensätzen. Gegensätze sind dadurch definiert, dass sie grundverschieden sind und sich nicht vereinbaren lassen. Niemand kann gleichzeitig Freund und Feind ein und desselben Menschen sein. Niemand kann lügen und zur selben Zeit die Wahrheit sagen. Ist doch logisch!

Der Apostel Johannes hat ein solches Gegensatzpaar gefunden, wenn er in seinem ersten Brief schreibt: „Furcht ist nicht in der Liebe, sondern die vollkommene Liebe treibt die Furcht aus.“ Gerade in der Erziehung hat es den Anschein, dass manche Menschen diesen Gegensatz nicht unterschreiben würden. Sie erziehen ihr Kind mit Angst, sie sprechen Drohungen aus und wenden Strafen an. Da, wo die Liebe vorherrschen sollte, zwischen Eltern und Kindern, kommt die Furcht zum Zug und Liebe weicht. Furcht und Liebe – das geht nicht zusammen.

Die Gute Nachricht ist: Liebe ist stärker als Furcht!

So, wie das Wasser die Luft im Glas verdrängt, so kann die Liebe auch die Furcht verdrängen. Wenn ich Liebe in einer Beziehung lebe, weicht die Furcht. Liebe ist nicht nur stark, sie macht auch stark.

Gott selbst ist der Vater der Liebe und er möchte, dass ich durch seine Liebe gestärkt werde und andere stärke. Die Liebe Gottes hat sich auf dieser Erde in Jesus Christus offenbart. So gesehen sind Himmel und Erde wohl doch kein Gegensatz…

 

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.