/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Einfach zupacken

Andreas Odrich über Matthäus 25,31-32

Bibelvers

Wenn der Menschensohn kommen wird in seiner Herrlichkeit und alle Engel mit ihm, dann wird er sich setzen auf den Thron seiner Herrlichkeit, und alle Völker werden vor ihm versammelt werden.

Matthäus 25,31–32

Was ist Gott eigentlich wichtig, welche Prioritäten setzt er, was sollen wir tun und was ist sein Auftrag an uns? Der Evangelist Matthäus hat darauf eine eindeutige Antwort. Und so berichtet er in seinem Evangelium über Jesus am Ende der Zeiten: 

"Wenn der Menschensohn kommen wird in seiner Herrlichkeit, und alle Engel mit ihm, dann wird er sich setzen auf den Thron seiner Herrlichkeit und alle Völker werden vor ihm versammelt werden."

Wonach wird Jesus dann wohl fragen, woran wird er uns messen? Ob wir religiös, pathetisch, feinsinnig oder besonders liturgisch waren - das interessiert ihn nicht. Er will wissen, ob wir unseren Glauben praktisch und handfest gelebt haben. Ihr habt mich gespeist, ihr habt mir zu trinken gegeben, in jedem Bedürftigen, den ihr getroffen habt. Ihr seid dabei in Gottes neuem Reich, denn genau das sind meine Vorstellungen von meinem Reich. Wenn ihr diese nicht teilt, bitteschön, dann gehört ihr nicht dazu.

Eine knallharte aber gleichzeitig eine gute Nachricht. Ich brauche keine exklusiven Fähigkeiten und Kenntnisse. Es hat auch keinen Zweck systemtheoretisch zu diskutieren. Dort wo akut gehofen werden muss, muss gehofen werden. Und zwar hier und jetzt. Ich muss einfach nur zupacken, dort wo Menschen in Not sind und versorgt werden müssen. Nicht hadern, nicht labern, sondern einfach machen. Dann bricht Gottes Reich an, dann bin auch ich dabei. So einfach und so geradlinig ist Gott.

 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.