/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Ein Herz und eine Seele

Elke Drossmann über 5. Mose 10,17

Bibelvers

Der HERR, euer Gott, ist der Gott der Götter und der Herr der Herren, der große, starke und furchtbare Gott, der kein Ansehen der Person kennt und keine Bestechung annimmt.

5. Mose 10,17

Ein Herz und eine Seele – so wünscht sich der Gott Israels das Miteinander zwischen seinem Volk Israel und ihm. Ein Herz für ihn, den Gott, der sich bereits Mose vorgestellt hat. Damit sein Volk klar sieht. Stellt Gott sich ihnen auch noch mal vor:

„Der Herr, euer Gott, ist der Gott der Götter und der Herr der Herren, der große, starke und furchtbare Gott, der kein Ansehen der Person kennt und keine Bestechung annimmt.“ So steht es im 5. Buch Mose, Kapitel 10, Vers 17.

Jahwe nennt Gott sich als erstes. D. h. ich bin für euch da, begleite euch, gehe mit. Unter den Göttern, die ihr kennt, bin ich der beste, der erste. Zu mir gibt es keine Steigerung. Unter den Herren, Herrschaften, die euch begegnen, rage ich heraus. Bin der Tonangeber. An Größe nicht zu übersehen. In der Lage, meine Vorstellungen vom Miteinander durchzusetzen. Ich bin zu fürchten, denn ich bin unbestechlich. Ich bevorzuge keinen Hauptamtlichen, keinen Herrscher, auch keinen, der viel besitzt.

Genau dieser Gott sucht das Herz seines Volkes. Er sucht bis heute das Herz von Menschen. Uns stellt er sich heute in Jesus Christus vor, der mir durch sein Sterben am Kreuz und seine Auferstehung einen Zugang zu diesem Gott verschafft.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.