/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Ein bewässerter Garten

Wolf-Dieter Kretschmer über Jesaja 58,11

Bibelvers

Du wirst sein wie ein bewässerter Garten und wie eine Wasserquelle, der es nie an Wasser fehlt.

Jesaja 58,11

Ich bin auf einer Missionsstation in der westafrikanischen Sahelzone aufgewachsen. Die meiste Zeit des Jahres war das Wetter trocken und heiß. Aber drei Monate lang herrschte Regenzeit. Vor unserem Haus war ein kleiner Garten mit Orangen- und Mandarinenbäumen. Ich hatte als kleiner Junge sogar mein eigenes Blumenbeet mit Zinnien und ein paar Erdnusspflanzen. Was bei uns wuchs, musste neun Monate lang aus einem sehr tiefen Brunnen bewässert werden.

Deshalb klingen mir die Worte sehr vertraut, die ich im Buch Jesaja lese:

„Du wirst sein wie ein bewässerter Garten und wie eine Wasserquelle, der es nie an Wasser fehlt“, Jesaja 58,11.

Der Zusammenhang macht deutlich, was Gott durch Jesaja zusagt. Das wird passieren, wenn sich das Volk Gottes an bestimmte Vorgaben hält. In den beiden Versen vorher heißt es unmissverständlich:

„Entferne die Unterdrückung aus deiner Mitte. Lass die höhnischen Fingerzeichen und das trügerische Reden! Öffne dem Hungrigen dein Herz und hilf dem, der in Not ist. Dann wird dein Licht in der Dunkelheit aufleuchten und das, was dein Leben dunkel macht, wird hell wie der Mittag sein.“

Was seinerzeit für Israel gegolten hat, kann ich auf mein Leben anwenden. Wenn ich meinem Glauben Taten folgen lasse, werde ich anderen zum Segen und werde selbst am meisten davon profitieren.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.