/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Des Lichtes Kind

Dariush Ghobad über Johannes 12, 36

Bibelvers

Glaubt an das Licht, solange ihr’s habt, auf dass ihr des Lichtes Kinder werdet.

Johannes 12,36

Dieser Tage wecken mich die Sonnenstrahlen. Nachdem die Vögel im Wald davon künden, dass ein neuer Tag anbricht, kitzeln mich die ersten Strahlen schon früh. In diesen ersten Minuten ist noch alles still und ruhig, fast so, als habe der Schöpfer eben erst sein Werk vollbracht.

In dieser vollkommenen Aufbruchsstimmung leuchtet die Sonne mit immer stärker werdender Kraft den Tag vor mir aus. In der Blütenpracht, im Rauschen der Bäume fällt die Nacht von mir ab und die Freude über den neu geschenkten Tag macht sich in mir breit.

Ich beginne meinen Tag, indem ich Gott für das Licht danke.  In meinem Gebet zu Gott halte ich Zwiesprache, dank Jesus Christus, tanke Kraft für den Tag und erbitte die notwendige Portion Heiliger Geist für mein Tagwerk. Ich bin, wie Johannes es in der Bibel formuliert, des Lichtes Kind.

So schreibt Johannes in Kapitel 12, Vers 36: „Glaubt an das Licht, solange ihr's habt, auf dass ihr des Lichtes Kinder werdet.“

So ermuntere ich auch Sie ganz herzlich, Gottes Licht und Liebe jeden Tag aufs Neue zu entdecken und anzunehmen. Seine Liebe ist so groß, sein Licht strahlt so weit, dass wir es nur mit dem Herzen fassen können. Sein Licht ist auch in den finstersten Lebensstunden sichtbar, seine Liebe auch in größter Not spürbar.

Ein Blick, vielleicht schon ganz früh am Morgen, reicht da manchmal schon aus. Morgen früh, wenn Gott will, wird mich seine herrliches Licht wieder wecken.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.