Navigation überspringen

/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Gott machen lassen

Tobias Schier über 1. Korinther 3,6.

Ich habe gepflanzt, Apollos hat begossen; aber Gott hat das Gedeihen gegeben.

1. Korinther 3,6

In meiner Freizeit schreibe ich Hörspiele. Einer der schönsten Momente ist, wenn ich am Ende die CD in Händen halte. Ich habe etwas erschaffen. Etwas Neues, was es vorher nicht gab, und jetzt, nach jeder Menge Arbeit, ist es da. Kennen Sie dieses Gefühl? Es muss ja kein Hörspiel sein… ein Brot, dass Sie gebacken haben, ein Haus gebaut, ein Bild gemalt, vielleicht etwas erfunden… Bestimmt haben Sie schon einmal etwas geschafft, worauf Sie stolz waren. Zu Recht! Sie haben investiert: Kraft, Zeit, Wissen … Sie können stolz sein!

Und Sie können sich bewusst machen, von wem sie all die Fähigkeiten dazu haben: Von Gott.

Der Apostel Paulus ist hier ein positives Beispiel für mich. In seinem ersten Brief an die christliche Gemeinde in Korinth schreibt er: „Ich habe gepflanzt, Apollos hat begossen; aber Gott hat es wachsen lassen“ (GNB). – Es gibt Gruppenbildung in der Gemeinde. Die einen rühmen sich, zu Paulus zu gehören und durch ihn zum gläubigen Christen geworden zu sein. Andere sind stolz darauf, dass sie zu Apollos gehören und ihre Entscheidung für Christus auf ihn zurückführen.  Der Streit lässt nicht lange auf sich warten.

Halt! Stopp! Sagt Paulus hier. Das ist doch alles gar nicht wichtig.  Denn die beiden, Apollos und Paulus, haben ihre Leidenschaft und ihre Fähigkeiten genutzt, um den Menschen in Korinth von Gott zu erzählen. Sie haben sicherlich auch Zeit und Kraft investiert. Sind sie deshalb für die Entscheidung eines jeden Einzelnen verantwortlich? Nein! Gott allein ist verantwortlich dafür. Er war es, der zu den Herzen gesprochen hat. Natürlich hat er Paulus und Apollon und ihre Fähigkeiten genutzt, aber der eigentliche Urheber der Entscheidung für ein Leben mit Jesus ist Gott.

Das ist heute noch genauso. Investieren Sie sich mit Ihren Erfahrungen, Kämpfen und Hoffnungen: Und lassen Sie gleichzeitig Gott machen.

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Frank E. /

Liebes ERF-Team,
vielen Dank für alles, was nach dem Wort des Glaubens durch Sie in diese Welt hineinkommt; wir dürfen tatsächlich froh und dankbar sein für alles, was durch Gottes GNADE, durch Seine Fürsorge, durch die Gegenwart Seines Geistes gelingt - natürlich auch im eigenen Leben; für mich ist die Freude am Leben ein Geschenk, welches jeden Tag und jede Woche neu werden kann, aber nicht muß; denn das Schwere ist auch eine stete Erfahrung des Menschseins; Stolz-sein aber und menschliche mehr

Brigitte S. /

Ja, Gott gibt das Gedeihen. Ich darf das als "Oma" täglich an meinen Enkelkindern erleben und nun in der Natur... die Saat geht auf - ja, ich " lasse es Gott machen" und bin dankbar für jedes Erlebte. Gute, gesegnete Zeit für Sie