Navigation überspringen

/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Urlaubsträume

Oliver Jeske über Apostelgeschichte 1,6-8.

Die nun zusammengekommen waren, fragten ihn und sprachen: Herr, wirst du in dieser Zeit wieder aufrichten das Reich für Israel? Er sprach aber zu ihnen: Es gebührt euch nicht, Zeit oder Stunde zu wissen, die der Vater in seiner Macht bestimmt hat; aber ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde.

Apostelgeschichte 1,6-8

Ich freue mich schon auf meinen Urlaub im Ausland. Doch ganz ehrlich: Ich weiß gar nicht, wann der wieder stattfinden wird. Ob es dieses Jahr im Sommer klappt mit der Reisefreiheit – oder erst im nächsten?

Ich weiß nur: Wenn ich mich die ganze Zeit damit beschäftigen würde: Ich würde nicht glücklich. Ich würde ständig über eine ungewisse Zukunft nachdenken. Und dabei würde ich das Leben heute – hier und jetzt – durch meine geistige Abwesenheit verpassen.

In genau dieser Gefahr standen vor 2.000 Jahren die ersten Nachfolger von Jesus Christus in Israel. Sie wussten: Diese Welt, so wie sie ist, hat nicht ewigen Bestand. Irgendwann wird Gott seine Herrschaft aufrichten. Dann wird es kein Leid mehr geben, keinen Krieg, keine Tränen. Doch wird das noch zu ihren Lebzeiten passieren?

Jesus, der Sohn Gottes, sagt zu ihnen: Macht euch keinen Kopf darum.

„Mein Vater hat festgelegt, welche Zeiten bis dahin noch verstreichen müssen und wann es soweit ist. Ihr braucht das nicht zu wissen. Aber ihr werdet mit dem Heiligen Geist erfüllt werden, und dieser Geist wird euch die Kraft geben, überall als meine Zeugen aufzutreten.“

Es ist interessant: Auch Jesus richtet das Augenmerk seiner Nachfolger auf das, was jetzt dran ist – damals wie heute. Er sagt: Spekuliert nicht darüber, wann das, worauf ihr hofft, eintritt. Überlasst es Gott. Teilt stattdessen diese Hoffnung. Nicht rechthaberisch, sondern lasst euch von Gottes Heiligem Geist inspirieren.

Im Heute leben, Gottes Geist erfahren – das ist viel besser als dem Zeitplan meiner Zukunftshoffnungen nachzuhängen – egal ob es um Gottes Reich geht oder nur um meinen Urlaub.

Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Hedy /

genauso ist es.........