/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Mutig leiten

Steffen Brack über Josua 1,9.

Habe ich dir nicht geboten: Sei getrost und unverzagt?

Josua 1,9

Der Inhaber einer großen Firma erzählt: „Meine Sekretärin ruft manchmal: Herr Maier, kommen Sie mal bitte. Wir brauchen eine Manager-Entscheidung! Also eine mit den drei Merkmalen: schnell, hart, falsch!“ Alle lachen. Am lautesten der Firmenchef. Führungskräfte müssen Entscheidungen treffen. Gerade auch dann, wenn sich kein anderer mehr traut.

Vor mehr als 3.000 Jahren wusste Gott das alles natürlich auch schon. Und er weiß, wie schwer das manchmal ist. Deshalb spricht Gott zu Josua: „Sei mutig und entschlossen! Hab keine Angst und lass dich durch nichts erschrecken; denn ich, … dein Gott, - ich bin bei dir, wohin du auch gehst!“ Josua ist der neue Leiter des Volkes Israel. Und sein Auftrag ist heftig. Josua soll jetzt das Land erobern. Das Land, das Gott vor mehr als 500 Jahren Abraham versprochen hatte – dem Stammvater Israels. Die jetzigen Bewohner gehen nicht freiwillig. Und Josua soll sein Volk anführen. Mitten ins feindliche Gebiet.

Gott ermutigt ihn deshalb gleich dreifach: Handle mutig und entschlossen! Hab‘ keine Angst – erschrecke nicht! Und warum? Weil ich bei dir bin, ich der lebendige Gott – immer und überall. Das will ich mir heute auch von Gott ganz frisch zusprechen lassen: Mutig handeln, vor nichts erschrecken. Denn der lebendige Gott ist an meiner Seite. Und dem können Sie sich auch anvertrauen.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Steffen Brack ERF Redaktion am .

Gerne.

Von Stefan H. am .

lieben Dank für die ermutigende Botschaft; wir können diese Worte auch heute oft genug gebrauchen!


Das könnte Sie auch interessieren