/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Schlagkraft trotz Fliegengewicht

Andreas Odrich über Richter 6,13.

Gideon sprach zu dem Engel des HERRN: Ist der HERR mit uns, warum ist uns dann das alles widerfahren?

Richter 6,13

Gideon soll's richten. Er soll das Volk Israel aus Not und Knechtschaft seiner Feinde befreien. Eine Herkulesaufgabe damals für den jungen Mann um das 12. Jarhhundert vor Christus. Doch Gideon ist eben kein Herkules, sondern nicht mehr als eine arme Socke.

Als ihn der Engel des Herr beruft, lässt Gideon keineswegs die Muskeln spielen, er lässt vielmehr die Schultern hängen. Denn Gideon fühlt sich von Gott verlassen: "Ist der Herr mit uns, warum ist uns dann all das widerfahren?" fragt Gideon den Engel.

Der Engel antwortet mit einem Zuspruch. Selbst wenn du dich wie ein Fliegengewicht fühlst, Gott wird dich tragen und dir ungeahnte Kräfte verleihen. Deine Aufgabe ist es lediglich zu vertrauen.

Was kann ich aus dieser Geschichte für mein Leben lernen? Vielleicht musste das Volk Gottes und damit auch Gideon erst durch ein tiefes Tal, um die Kraft Gottes neu schätzen zu lernen. Die Geschichte von Gideon erzählt, ich bin nicht allein. Gott macht aus wenig viel. Es kommt nicht darauf an, dass ich mich überfordere. Es kommt darauf an, dass ich mich von Gott tragen lasse, und auf ihn vertraue.

Manche Aufgabe verliert dadurch ihre Bedrohung, und ich gehe anders an sie ran. An die Stelle von Resignation tritt Gottvertrauen. Und das ist eine ganze andere Ausgangslage. Ich schaue nicht mehr nach unten auf den Boden, sondern mit klarem Blick nach vorn. Gott sei Dank.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren