/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Ist Gott ein Besserwisser?

Oliver Jeske über Sprüche 16,9.

Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der HERR allein lenkt seinen Schritt.

Sprüche 16,9

Menschen, die immer alles besser wissen und ihren Willen durchdrücken wollen, finde ich  unerträglich. Ich habe da einzelne Kandidaten vor Augen. Und ich frage mich: Ist Gott auch so jemand?

„Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg; aber der HERR allein lenkt seinen Schritt.“ So steht es im biblischen Buch der Weisheitssprüche. Ist Gott also ein Spielverderber? Kann ich die dollsten Pläne schmieden, mich abstrampeln – und nachher macht er doch sein Ding mit mir?

Auf den ersten Blick könnte das glatt so aussehen. Doch damit unterstelle ich Gott schlechte Motive. Nein, Gott ist gut! Und er meint es gut mit mir! Und plötzlich gewinne ich einen anderen Blick.

„Des Menschen Herz erdenkt sich seinen Weg.“ Jawohl. Gott möchte mich nicht als Marionette. Ich darf Pläne machen, Wünsche entwickeln. Er respektiert das nicht nur. Gott hat mich so geschaffen!

Aber er lässt mich in der Umsetzung meiner Pläne nicht allein. Manchen fatalen Fehler von mir weiß er zu verhindern. Manche Dummheit lässt er zu, wandelt sie aber um in einen Segensweg.

Und auf einmal erkenne ich: Diese Botschaft ist befreiend! Ich darf Verantwortung übernehmen für mich selbst. Und doch muss ich keine Angst vor Fehlentscheidungen haben. Denn ich bin den Folgen meiner Entschlüsse nicht blind ausgeliefert.

Gott hat einen guten Weg für Sie und mich. Dass er unsere Entscheidungen da mit einbezieht, ist einfach fantastisch!



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Wolfgang am .

Danke für diesen Beitrag. Meine Oma sagte schon vor über 50 Jahren immer wieder: "Der Mensch denkt und Gott lenkt. "
Und ich bin froh darüber, dass wir immer jemanden haben, der JA zu uns sagt, der uns annimmt so wie wir sind, mit all unseren Fehlern und Schrammen- ohne Wenn und Aber und der helfend, beschützend und Bewahrend unser Leben bewacht. Amen

Von Bettina R. am .

Der heutige Anstoß ließ mich schmunzeln. Und das in aller Frühe - schön.
Schmunzeln deshalb, weil das unser Trauspruch ist (30.6.2012)
Vielen Dank für diesen und für alle Anstöße.


Das könnte Sie auch interessieren