/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Geprüft?

Elke Drossmann über Galater 6,4.

Ein jeder aber prüfe sein eigenes Werk; und dann wird er seinen Ruhm bei sich selbst haben und nicht gegenüber einem andern.

Galater 6,4

Normal prüft ein anderer mich. Er will wissen: Hat sie gelernt, was in dem Seminar vermittelt wurde? Kann sie mit dem Computerprogramm jetzt umgehen?

Der Apostel Paulus macht einen ungewöhnlichen Vorschlag. Prüfe selbst, ob du genug gelernt hast. Prüfe, wie dein Ergebnis lautet. Weniger, um mit einer guten Note zu glänzen, sondern damit du sicher stellst: Wessen Geist atmet dein Arbeitsergebnis?

Ist es der Angebergeist? Geht es um die Vorzeigechristin? Oder ist es der Heilige Geist, der deine Arbeit auszeichnet?

Im Brief an die christlichen Gemeinden in Galatien schreibt Paulus (4,6): „Ein jeder prüfe sein eigenes Werk.“

Es geht um eine Einschätzung mit Hilfe des Heiligen Geistes. Nur sie ist in Gottes Augen realistisch. Und was stelle ich fest? Mein Ansinnen, etwas vorzeigen zu können, hat meine Arbeit viel stärker geprägt als der Geist Gottes. Und nun? Ich bitte Jesus Christus um Vergebung, wo ich das Wirken des Heiligen Geistes beschnitten habe. Mit der Vergebung Jesu im Gepäck kann der Heilige Geist glänzen und den Elke-Geist überstrahlen.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren