/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Sichere Schritte im Licht gehen

Wolf-Dieter Kretschmer über Psalm 56,14.

Denn du hast meine Seele vom Tode errettet, meine Füße vom Gleiten, dass ich wandeln kann vor Gott im Licht der Lebendigen.

Psalm 56,14

Immer wieder habe ich Situationen erlebt, in denen es brenzlig gewesen ist. Ich denke an den Beinaheunfall, weil mir jemand die Vorfahrt genommen hatte. Den Ausrutscher auf spiegelglattem Gehweg und den neulich auf der Treppe. Wenn ich mir, nachdem die Gefahr vorüber ist, noch einmal vorstelle, was gerade hätte passieren können, dann kann es sein, dass ich nachträglich so richtig erschrecke. Wahrscheinlich geht es Ihnen ähnlich wie mir: Ich habe mehrere Situationen vor Augen, bei denen ich erst einmal innehalten und tief durchatmen musste, bevor ich mit zitternden Knien weitergemacht habe.

David konnte in seinem bewegten Leben auf mehrere Ereignisse zurückblicken, bei denen es „Spitz auf Knopf“ zugegangen war. So zum Beispiel auch jene Situation, die er in Psalm 56 erwähnt. Vorausgegangen waren zahlreiche Bedrohungen und Nachstellungen von Menschen, denen David ein Dorn im Auge war. Im Psalm 56 heißt es:

Du hast meine Seele vom Tode errettet, meine Füße vom Gleiten, dass ich wandeln kann vor Gott im Licht der Lebendigen. (Psalm 56,14)

David geht es nicht nur um die Beinahe-Katastrophe. Er spricht auch davon, dass er vor Gott im Licht der Lebendigen seinen Weg gehen kann. Und das ist die gute Nachricht des Tages: Licht ermöglicht Leben. Bei Gott fühle ich mich sicher.

Bewahrung vor Schaden und die Möglichkeit, heute im Licht Gottes zu leben - ich finde, dass das allen Dank wert ist!



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Claudia D. am .

Heute Vormittag las ich Ihren Artikel und mir fielen gleich mehrere Beinahestürze und richtige "Falleras" ein, bei denen alles glimpflich ausging. Dass manchmal erst zu Hause der Schreck sich mit Tränen löst, habe ich bereits erfahren. Ihre Gedanken zu Davids Erleben trösten mich auch - besonders nachdem ich just bei einem Spaziergang an der frischen Luft mit u.a. Gang zur Apotheke (zwei aktuell triftige Gründe, das Haus zu verlassen) die Treppe nach unten schon hinter mir hatte, als ich mit mehr


Das könnte Sie auch interessieren