/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Gottesdienst – wie gut!

Hans Wagner über Psalm 145,10.

Es sollen dir danken, HERR, alle deine Werke und deine Heiligen dich loben.

Psalm 145,10

Unsere Woche, also die von meiner Frau und mir, läuft im Großen und Ganzen immer ziemlich gleich ab. Montags bis freitags sind klassische Werktage, in denen wir beide unseren Berufen nachgehen. Durch die Corona-Zeit deutlich anders als vorher, trotzdem bemühen wir uns, so weit wie möglich eine gewisse Routine hineinzubekommen. Daneben gibt es noch die Fürsorge für die Familie. Am Wochenende steht dann vor allem viel Ruhe im Vordergrund: Langes Schlafen, ein gemütliches Frühstück und dann freie Zeiteinteilung für das, was gerade dran ist. Auch da hat sich ein Rhythmus eingespielt, der sich vor allem im Gottesdienstbesuch am Sonntagmorgen widerspiegelt, wenn aktuell auch Online.

Gottesdienst – das war nicht immer so. Einige Jahre habe ich aktiv Schach gespielt. Wir stiegen mit der Mannschaft eine Klasse auf und das hieß: Sonntag ist Spieltag! Schnell war der Gottesdienst aus dem Blick. Ich habe dann aber sehr bald festgestellt: Es ist für mich wichtig, dass ich mir bewusst Zeit freihalte, um im Gottesdienst aufzutanken.  Ich brauche diesen festen Termin heute erst recht, wo die Tage oft so dicht gefüllt sind. Ich brauche diesen regelmäßigen Impuls, und ich kann unterschreiben, was der König David Im Alten Testament in Psalm 145 ausruft: Alle deine Geschöpfe sollen dich preisen, Herr, alle, die zu dir gehören, sollen dir danken!



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren