/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Ihre Gesellschaft

Tobias Schier über Jesaja 56,8.

Gott der HERR, der die Versprengten Israels sammelt, spricht: Ich will noch mehr sammeln zu der Schar derer, die versammelt sind.

Jesaja 56,8

„Geschlossene Gesellschaft“ – das kenne ich zum Beispiel aus Restaurants. Da ist eine Hochzeits- oder auch Geburtstagsgesellschaft, die ganz unter sich sein und feiern will. Dann ist das Restaurant für alle anderen geschlossen, niemand sonst ist willkommen, es sei denn, man gehört zu den geladenen Gästen.

Das Volk Israel im Alten Testament war so eine geschlossene Gesellschaft. Es war das auserwählte Volk Gottes. Entweder man wurde hineingeboren und gehörte dazu oder eben nicht. Alle grandiosen Verheißungen und Versprechungen, die Gott machte, galten dem Volk Israel, vorausgesetzt, dass die Menschen, die diesem Volk angehörten, Gott von ganzem Herzen lieben würden.

Doch dann kommt der Prophet Jesaja und öffnet Tür und Tor für jeden, der dabei sein will und Gott von ganzem Herzen liebt. Er sagt dem Volk Israel „Gott der HERR spricht: Ich will noch mehr sammeln zu der Schar derer, die versammelt sind.“

Diese hoffnungsvolle Botschaft für die Menschen damals gilt bis heute – auch für Sie und mich. Egal welche Vergangenheit Sie haben, egal aus welcher Familie sie stammen, Gott gibt Ihnen die Möglichkeit zu seiner Familie zu gehören. Die Bedingung ist nicht ein offizielles Einladungsschreiben. Die Bedingung ist Liebe. Wenn Sie Gott von ganzem Herzen lieben und Ihre Liebe zu Gott Ausdruck in Ihren Worten und Taten findet, dann gehören Sie mit zu der Schar. Gott will keine „geschlossene Gesellschaft“, er will Ihre Gesellschaft.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren