/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Wer wirklich die Macht hat

Jörg Dechert über Daniel 6,27.

Das ist mein Befehl, dass man überall in meinem ganzen Königreich den Gott Daniels fürchten und scheuen soll. Denn er ist ein lebendiger Gott, der ewig bleibt, und sein Reich ist unvergänglich, und seine Herrschaft hat kein Ende.

Daniel 6,27

Trump oder Biden? Der Kampf um die Macht im Weißen Haus geht auch nach der US-Präsidentschaftswahl weiter. Während Joe Biden seine künftige Regierungsmannschaft zusammenstellt, wehrt sich Donald Trump juristisch mit Händen und Füßen gegen sein Ausscheiden aus dem Amt. Und drumherum dreht sich das politische Personalkarussell: Wer kommt, wer bleibt, wer kann sich behaupten?

Wenn Menschen um Macht kämpfen oder Macht verlieren, wird das Miteinander schnell zum Gegeneinander. Nicht nur bei den US-Wahlen. Die Abteilungsleiterin verteidigt ihre Pfründe in der Firma mit Zähnen und Klauen. Der Organist in der Kirchengemeinde kämpft darum, unersetzlich zu bleiben. Die Schwester dominiert seit Jahren mit ihren Launen und Gefühlsausbrüchen den Familienrat. Aber sie alle – vom Präsidenten über die Abteilungsleiterin, den Organisten bis zur streitlustigen Schwester – müssen akzeptieren, dass ihre menschliche Macht endlich ist. Irgendwann ist es vorbei. Und es gibt nur einen, bei dem das anders ist – Gott.

Im Buch Daniel in der Bibel ist es ironischerweise ein absoluter Herrscher der damaligen Zeit – der persische König Darius – der das anerkennt. Und der öffentlich verkünden lässt:

Gott ist ein lebendiger Gott, der ewig bleibt, und sein Reich ist unvergänglich.

Wie gut, dass wir Menschen Macht nicht endlos festhalten können. Und dass wir das auch nicht müssen. Denn Gott selbst behält die Macht letztlich in der Hand.

Ich finde, bei ihm ist sie auf Dauer am besten aufgehoben.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Gertrude K. am .

Danke für Ihre Gedanken zum Tag! Ich finde Sie sehr treffend! Und ich bin auch sehr froh, dass Gott alles in seiner Hand hält und dass Menschen nicht machen können, was sie wollen, obwohl leider noch genug Schlimmes passiert in der Welt! Aber alles was Gott zulässt, dient auch uns Menschen! Er will uns ja auf den richtigen Weg führen, manchmal auch über schmerzliche Erfahrungen! Danke für Euren wunderbaren Sender und alles Liebe für Euch alle!


Das könnte Sie auch interessieren