/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Augen auf!

Tobias Schier über Sacharja 2,12.

Denn so spricht der HERR Zebaoth, nachdem seine Herrlichkeit mich gesandt hat zu den Völkern, die euch berauben: Wer euch antastet, der tastet seinen Augapfel an.

Sacharja 2,12

Etwas „wie meinen Augapfel hüten“ – das ist eine alte Redewendung. Dabei steht der Augapfel für das, was mir am wichtigsten ist. Etwas, dass ich unter keinen Umständen verlieren will. Was würden Sie an die Stelle des Augapfels setzen? Vielleicht die Freiheit oder den Wohlstand? Den Frieden oder die Gesundheit? Und während Sie noch drüber nachdenken, verrate ich Ihnen, dass Sie für jemanden so wertvoll sind wie sein eigener Augapfel. Das jemand über Sie wacht, als wären Sie sein Augapfel. Gott, der Schöpfer, tut das. Ihr Schöpfer. Sie sind der Augapfel Gottes! Was für eine Wertschätzung, die ihnen, mir und jedem seiner Kinder hier zuteil wird.

Wer es nicht glaubt, kann es nachlesen im Buch des Propheten Sacharja im vorderen Teil der Bibel, im Alten Testament: „Wer euch antastet, der tastet Gottes Augapfel an.“ Das war ursprünglich mal an das Volk Israel gerichtet. Aber in seinem Sohn Jesus Christus hat Gott der ganzen Welt, allen Menschen aus allen Nationen seine Liebe erklärt. Und das heißt für Sie: Sie sind unendlich wertvoll für Gott. Er sieht sie, achtet auf Sie, liebt Sie. Gott gibt Sie nicht auf. Er möchte Sie unter keinen Umständen verlieren und wünscht sich Gemeinschaft mit Ihnen.

Gottes Augen sind weit geöffnet. Er sieht Sie! Sehen Sie ihn auch?



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Lina am .

Toller ermutigender Anstoß. Kurz und knackig. vielen Dank. Lina

Von Julia am .

Danke für diesen Beitrag! Er ermahnt mich heute wieder dazu, Gott nicht aus den Augen zu verlieren und sich in Menschen und Dinge zu verlieren, die meiner Beziehung zu Gott nicht mehr den ersten Platz einräumen!


Das könnte Sie auch interessieren