/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Leistung oder Geschenk

Ulrike Schild über Römer 3,28.

Bibelvers

So halten wir nun dafür, dass der Mensch gerecht wird ohne des Gesetzes Werke, allein durch den Glauben.

Römer 3,28

In der Welt gilt Leistung. Höher, weiter, schneller. Das macht mich wertvoll. Wenn der Chef mit mir zufrieden ist, die Ehefrau, die Kinder, die Kirchengemeinde? Kennen Sie eine „Klout“? Das ist ein Online-Dienst, der den Einfluss, die Wichtigkeit, die Durchsetzungskraft einer Person misst. Die Klout bemisst sich von Null bis 100. Eine Klout von Null hat jemand, der noch keine Online-Biografie hat, weder Twitter-Follower hat, noch einen Blog, noch Freunde auf Facebook, die ihn erwähnen. Macht mich eine hohe Klaut wertvoll und wichtig und zu einem guten Menschen? Zum Glück nicht.

Wir sollten eher der Frage nachgehen: Wie können wir vor Gott bestehen? Gilt da das gleiche Prinzip: Höher, weiter, schneller? Kann ich nur durch viele gute Taten vor Gott bestehen? Nein. Durch eine hohe Klout? Nein. Reicht es, unser Leben auf das zu gründen, was wir geleistet haben? Nein. Der Apostel Paulus weiß, dass das alles nicht gilt. Wir können uns nur von Gott zusprechen lassen, dass wir wertvoll sind, dass wir von ihm geliebt sind und gerecht, egal wie viel oder wie wenig wir selbst dazu getan haben. Paulus drückt dies so aus: „So halten wir nun dafür, dass der Mensch gerecht wird ohne des Gesetzes Werke, allein durch den Glauben.“

Diese Worte sind Kronjuwelen, wertvoller als die der Queen Elisabeth. Nehmen wir also diese Worte Gottes, diese Kronjuwelen aus dem Tresor. Wir können sie mit in unseren Alltag nehmen und ein glanzvolles Leben führen, weil wir von Gott so unendlich wertgeschätzt sind … und durch Jesus Christus vor ihm gerecht sind. Das müssen wir nur glauben.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Sabine am .

Danke, Frau Schild, für Ihre guten Gedanken, die wie für mich gemacht sind :-)))

Von Lothar am .

Leichtigkeit, Ulrike Schild verleiht Flügel. Und aufrichtig Nein sagen, will gelernt sein. Ja, aber Jesus Christus liebt bedingungslos, jeden. Also auch mich. Und weshalb? Weil ich bin. Lediglich, Gott zu bitten bei mir Wohnung zu machen, ist meine Aufgabe. Und im gewissen Sinn gebe ich mich dadurch auf. Lasse los. Das hat Folgen. Es verändert mein Herz. Und nicht nur. Ulrike Schild ist jedenfalls schon jetzt eine Perle. Danke für das Wort vom Glauben.


Das könnte Sie auch interessieren