/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Mehr als genug

Horst Kretschi über Epheser 1,3.

Bibelvers

Gelobt sei Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, der uns gesegnet hat mit allem geistlichen Segen im Himmel durch Christus.

Epheser 1,3

Was kann es mehr geben, als 100 Prozent? Als randvoll? Als bis zum Anschlag? Voller als voll ist nicht möglich. Und dennoch haben Menschen, die scheinbar alles haben, das Gefühl, dass ihnen etwas fehlt. Aus diesem Grund kaufen diese Menschen dann ständig noch mehr Dinge oder laufen dem Erfolg hinterher. Manche suchen auch zeitlebens nach der wahren Liebe. Sie spüren eine innere Leere, die durch nichts gefüllt werden kann.

Andere Menschen wiederum sind weit davon entfernt, alles zu haben, und meinen, dass sie erst dann glücklich sein werden, wenn sie den Stand der scheinbar glücklichen Menschen erreicht haben, die eben alles besitzen. Doch wie lange hält dieses Gefühl der Zufriedenheit und des Glücks an? Tatsächlich brauchen Menschen nur eines, um die innere Leere zu füllen und die ruhelose Suche zum Ende zu bringen. Nämlich Jesus Christus.

Der Apostel Paulus hat das in einem Brief an die Christen in der Stadt Ephesus so begründet: "Gott, der Vater unseres Herrn Jesus Christus, […] hat uns mit seinem Geist reich beschenkt und uns durch Christus Zugang zu seiner himmlischen Welt gewährt." Was er damit meint, das führt Paulus in den dann folgenden Versen genauer aus. Durch Jesus können wir Gottes Kinder sein und können mit Gott leben. Durch dieses Leben in der Gemeinschaft mit Gott kommt eine Zufriedenheit ins Leben, die es sonst nicht geben kann. Es ist wichtig, sich immer wieder daran zu erinnern und dankbar dafür zu sein.



Kommentare

Von Monika S. am .

Eine Wahrheit und Erkenntnis durch die ich mich gerne immer wieder stärken würde


Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren