/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Opa, wie war das damals?

Wolf-Dieter Kretschmer über 5. Mose 32,7.

Bibelvers

Gedenke der vorigen Zeiten und hab acht auf die Jahre von Geschlecht zu Geschlecht. Frage deinen Vater, der wird dir's verkünden, deine Ältesten, die werden dir's sagen.

5. Mose 32,7

Mose, der Mann Gottes, der das Volk Israel aus der Sklaverei des Pharaos geführt hatte, ist alt geworden. Er weiß, dass die Zeit gekommen ist, Abschied zu nehmen und das tut er auf besondere Weise. Zum einen ruft er das Volk zusammen und erinnert sie an das Gesetz Gottes. Wenn ihr dieses Gesetz befolgt, wird es euch gut gehen, versichert er seinen Zuhörern. Aber Mose tut noch etwas anderes. Er schreibt ein Lied.

In diesem Lied rühmt er die Größe Gottes und erinnert seine Zuhörer mit eindringlichen Worten an dessen Güte und Barmherzigkeit. Und dann sagt Mose:

Gedenke der vorigen Zeiten und hab acht auf die Jahre von Geschlecht zu Geschlecht. Frage deinen Vater, der wird dir's verkünden, deine Ältesten, die werden dir's sagen. (5. Mose 32,7)

Mose zeichnet ein großes Bild. Er denkt dabei nicht nur an seine Zuhörer, sondern auch an deren Kinder und Kindeskinder. Er hält mir die Verantwortung vor Augen, die ich habe, in dem ich denen über die großen Taten Gottes berichte, die nach mir kommen.

Ja, ich werde mir Mose zum Vorbild nehmen. Wie er will ich in meiner Familie von den großen Taten Gottes reden. Ich will von dem sprechen, was Gott an Gutem in meinem Leben gewirkt hat, über seine Größe und Herrlichkeit und meine tiefe Dankbarkeit für das, was ich aus seiner Hand habe nehmen können. Daran sollen sich meine Kinder und Enkel später einmal erinnern.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren