/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Die kostbare Lebenszeit

Dariush Ghobad über 2. Mose 20, 15.

„Du sollst nicht stehlen.“, so steht es im 2. Mose Kapitel 20 Vers 15. Es ist das siebte Gebot und es scheint eigentlich nicht weiter erklärungsbedürftig zu sein. Es geht um Besitz und Eigentum, die Gott schützt. So zumindest auf den ersten Blick. Aber für mich geht es dabei nicht nur um den materiellen Besitz, sondern auch um die nicht materiellen Dinge.

Zum Beispiel: Lebenszeit. Ich komme ab und an mal in Situationen, in denen ich mich währenddessen oder wenigstens später der Gedanke überkommt: „Das war jetzt gestohlene Zeit.“ Wenn ich scheinbar stundenlang an Sitzungen teilnehme, in denen es eigentlich nur darum geht, dass jeder sich in seiner Herrlichkeit produzieren darf. Wenn ein kilometerlanger Stau mich und mein Auto festsetzt oder wenn die Warteschleife am Telefon nur Musik dudelt und ich einfach nicht durchkommen kann. Das alles kostet Lebenszeit und für mich ist das Diebstahl.

Zwar ohne einen Ganoven, der alles heimtückisch geplant hat, dennoch wiegt der Verlust umso schwerer. Denn anders alles die meisten materiellen Dinge, kann ich Zeit nicht einfach ersetzten oder zurück bekommen.

Unsere Zeit auf Erden ist endlich, deshalb ist Zeit ein kostbares Gut. Ähnlich wie ich mein Eigentum gegen Diebe schütze, so kann ich auch besonnen und sorgsam mit der eigenen Zeit umgehen. Sich nicht bestehlen lassen, von den Zeitdieben, die allenthalben in unserer hektischen Gesellschaft stecken.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Kommentare

Von Angelika J. am .

Lieber Herr Ghobad, Ihren Satz: Sich nicht bestehlen lassen ... finde ich sehr gut. Den werde ich mir einprägen. Dankeschön, dass Sie das Thema Lebenszeit so klar auf den Punkt bringen. Insgeheim wünsche ich mir mitunter, dass der liebe Gott mir am Ende meiner Tage die Zeit dazugibt, die ich beispielsweise mit Warten verbringen muss, weil andere unpünktlich sind. Ich wünsche Ihnen einen erfüllten Tag.

Von Tomas aus Mähren am .

Kostbare Lebenszeit
Liebe Redaktion,
bei uns halten sich die "Zeitdiebe" in den Supermärkten versteckt. Wenn man mit einer Einkaufsliste umher geht und ständig ständig suchen muss, weil die Waren ständig umgeräumt werden, so verliert man viel Zeit. Kurze Einkäufe nehmen pro Supermarkt eine halbe, längere eine ganze Stunde weg. Neben den Zeitdieben gibt es auch die Sockenfresser. Die fressen meistens nur einen Socken weg, sodass der andere übrigbleibt...


Das könnte Sie auch interessieren