/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Anleitung zum Dankbar sein

Stefan Loß über Richter 6,23-24

Bibelvers

Der HERR sprach zu Gideon: Friede sei mit dir! Fürchte dich nicht, du wirst nicht sterben. Da baute Gideon dem HERRN dort einen Altar und nannte ihn: "Der HERR ist Friede".

Richter 6,23-24

Ich kenne Menschen, die haben sich zu richtigen Griesgramen entwickelt. Haben immer schlechte Laune, beschweren sich über alles und jeden und sind den ganzen Tag nur am Jammern. Natürlich kenne ich auch solche Tage, an denen ich schon schlecht gelaunt aufwache. Weil ich nicht gut geschlafen habe und mir wieder mal alle Knochen weh tun. Aber immer nur Jammern, dazu habe ich einfach keine Lust. Deshalb tue ich alles, um den Tag zu einem guten Tag zu machen. Egal, wie schlecht der Start auch war. Was mir besonders dabei hilft: Dankbarkeit. Ich weiß, dass ich sehr viele Gründe habe, von Herzen dankbar zu sein. In meiner Fantasie habe ich einen Kaminsims konstruiert, auf dem ich Gegenstände sammle, die mich daran erinnern sollen, wofür ich dankbar sein kann. Für meine Frau, meine Familie, meine Gesundheit. Dass ich genug zu essen habe, ein warmes Bett zum Schlafen, ein Dach über dem Kopf und so weiter. Mein innerer Kaminsims ist voll von guten Gründen, dankbar zu sein. Zu Zeiten des Alten Testaments gab es wohl noch keinen Kaminsims. Statt dessen hat man damals oft Altäre gebaut als Erinnerung an das Gute, das Gott getan hat. Gideon hat das zum Beispiel so gemacht, von dem im Buch Richter berichtet wird. Er hatte Angst zu sterben, weil er Gott gesehen hatte. Nachdem der ihm die Angst genommen hatte heißt es: „Da baute Gideon einen Altar und nannte ihn: „Der HERR ist Friede“. Gideon hatte einen guten Grund, Gott zu danken. Sie doch sicher auch? Wofür wollen sie Gott heute Danke sagen? Wofür würden sie ihm einen Altar bauen oder aus Dankbarkeit eine Kerze anzünden? Ich bin sicher: Sie werden einen Grund finden, ihm dankbar zu sein.

 


Kommentare

Von Tomas am .

Täglich gibt es unzählige Gründe dafür, Gott dankbar zu sein...dennoch sitzt man nach wie vor in diesem stürmischen Lebensboot und ist immer mehr auf Seine Hilfe/ sein Eingreifen angewiesen.


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.