/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Gütig sein

Wolf-Dieter Kretschmer über Philipper 4,5

Bibelvers

Eure Güte lasst kund sein allen Menschen! Der Herr ist nahe!

Philipper 4,5

Es ist schon eine Weile her, da habe ich einen treffenden Satz gehört. Ich war damals nicht besonders gut drauf. Wer weiß, vielleicht war ich mit dem linken Bein aus dem Bett gestiegen. Auf jeden Fall nahm der Tag keinen guten Anfang. Und in diese miesepetrige Stimmung hinein »flötete« mir eine Kollegin fröhlich folgenden Satz zu: „Wer morgens zerknittert aufsteht, hat tagsüber viel Gelegenheit zur Entfaltung.“

Tja, da hatte die Kollegin wohl recht. Die Botschaft hinter ihrer netten Ermahnung hatte ich sofort verstanden: Achte auf deine Haltung. Sie macht den Unterschied aus.

Wenn es um die innere Haltung geht, weiß der Apostel Paulus Rat. Den Christen in Philippi macht er Mut, sich auf das zu besinnen, was Gott in ihrem Leben an Gutem gewirkt hat. Denkt darüber nach, schreibt er, was das bedeutet, und freut euch darüber. Gebt eurer Freude Ausdruck. Bei Paulus klingt das so:

„Eure Güte lasst kund sein allen Menschen! Der Herr ist nahe!“ Philipper 4,5.

Der Herr ist nahe, schreibt Paulus. Er kommt bald wieder und schon alleine deshalb soll ich Güte walten lassen. Mir ist Gutes widerfahren. Viel Gutes. Daran will ich mich erinnern. Das soll meine Haltung bestimmen. Das will ich ausstrahlen.



Ihr Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.

Das könnte Sie auch interessieren