/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Retter vor dem Tod

Tobias Schier über 2. Korinther 1, 10

Retter vor dem Tod

Jedes Jahr im Sommer legen meine Familie und ich ca. 3000 Kilometer zu unserem Urlaubsort zurück. Mit dem Auto. Die Fahrt in den Urlaub beginnt dabei immer gleich. Wir beten, dass Gott uns beschützt auf der Fahrt und wir keinen Unfall haben. Bisher hat er das noch immer getan. Auch in brenzligen Situationen, so wie in diesem Jahr.

Da hat uns bei 140 km/h ein Wagen geschnitten. Wir fuhren auf der mittleren Spur, als der von links über die mittlere Spur nach ganz rechts zog. Die Reaktionsschnelligkeit meiner Frau und eine Vollbremsung trennten uns nur wenige Zentimeter von einem evtl. tödlichem Unfall. Gott sei Dank!

Gott rettet, das hat vor knapp 2000 Jahren auch der Apostel Paulus zusammen mit seinem Kollegen Timotheus erfahren. Er schreibt in seinem Brief an die Gemeinde in Korinth: „Tatsächlich hat Gott uns vor dem sicheren Tod gerettet und wird es auch in Zukunft tun. Wir setzen unser Vertrauen auf ihn: Er wird uns immer wieder aus Todesgefahr befreien.“ Das schreibt einer, der viel leiden musste wegen seines Glaubens. Einer, der

Im Gefängnis saß, Spott und Schande ertragen musste und um sein Leben bangte.

Trotzdem hat er immer an seinem Glauben an Gott festgehalten, trotz aller widrigen Umstände. Das möchte ich mir zum Vorbild nehmen. Treu zu Gott stehen und mein Leben mit ihm leben. Egal, was kommen mag. Bei Gott finde ich alles, was ich dazu brauche: Die richtigen Worte, den Mut, den Schutz und die Gewissheit, dass er bei mir ist.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.