/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Kann man Weisheit erlernen?

Wolf-Dieter Kretschmer über Sprüche 15,33

Bibelvers

Die Furcht des HERRN ist Unterweisung zur Weisheit.

Sprüche 15,33

Was ist Weisheit, habe ich mich heute gefragt. Kann es sein, dass Weisheit nicht alleine aus Kopfwissen besteht, sondern mehr beinhaltet? Ich denke beispielsweise an Erfahrung.

Wenn das tatsächlich so ist, dass Erfahrung direkt mit Weisheit zu tun haben kann, dann müsste man Weisheit erlernen können und das wiederum würde zu dem passen, was in der Bibel im Buch der Sprüche steht:  

Die Furcht des HERRN ist Unterweisung zur Weisheit. (Sprüche 15,33)

Nach meinem Verständnis ist Weisheit zunächst einmal reflektierte Lebenserfahrung. Etwas so: Ich habe über mein Leben sorgfältig nachgedacht und bin infolgedessen zu bestimmten Schlüssen und Entscheidungen gekommen. Ein solcher Schluss könnte beispielsweise sein, dass vorausschauendes Denken und Handeln sich langfristig lohnen. Wenn ich heute spare, kann ich mir übermorgen etwas leisten, ohne Schulden machen zu müssen. Ein solches Denken und Handeln wäre nach meinem Dafürhalten von Weisheit geprägt.  

Bleibt die Frage: Was hat Weisheit mit Gottesfurcht zu tun?

Frühere Generationen haben das besser verstanden als wir. Sie wussten sich selbst richtig einzuschätzen. Ihnen war klar, dass sich eine respektvolle Haltung gegenüber der letzten Autorität dieses Universums, also gegenüber Gott, gehört. Mehr noch, sie zahlt sich aus. Warum? Weil sich Gottes Wille immer durchsetzen wird. Er behält das letzte Wort. Stelle ich mich darauf ein, verhalte ich mich klug. Dann bin ich weise.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren