/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Alles frisch

Steffen Brack über Psalm 23,2-3

Bibelvers

Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser. Er erquicket meine Seele.

Psalm 23,2–3

Ich habe einmal Pizza gemacht. Alles frisch, auch der Teig. Ich dachte, das würde bei unseren Töchtern auf große Begeisterung stoßen. Doch weit gefehlt. Sie fanden: die übliche Fertigpizza schmeckt ja sooo viel besser. Und vor allem der Teig. So ist das manchmal mit Kindern. Doch aus Erfahrung wusste ich: diese Phase geht vorüber. Inzwischen hat sich der Geschmack unserer Kinder weiterentwickelt. Und jetzt schmeckt ihnen eine Mahlzeit aus frischen Zutaten viel besser.

 

Ähnlich hat es einmal David formuliert. Jener David, der vom Hirten aufgestiegen ist bis ins höchste Staatsamt: zum König von Israel. Da heißt es in Psalm 23: „Gott bringt mich auf saftige Weiden, er lässt mich ruhen am frischen Wasser und gibt meiner Seele neue Kraft.“ Wie ein Hirte seine Herde zu den besten Weideplätzen bringt, so sorgt Gott auch bestens für alle, die ihm vertrauen. So beschreibt es David. Wörtlich spricht er von „jungem, frischen Gras“. Dazu kommt „frisches“ Wasser. Gott verwendet nur frische Zutaten, wenn er Menschen versorgt. Und das Ergebnis: Ich empfange neue Kraft. Innerlich und äußerlich. Meine ganze Seele wird neu belebt. Sicher: David schreibt auch von den dunklen Wegstrecken im Leben mit Gott. Aber grundlegend gilt: Wenn Gott mich versorgt, ist alles frisch zubereitet. Und ich empfange neue Kraft. Und das kann ich gut gebrauchen. Sie auch?


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren