/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Vollkommene Freude

Horst Kretschi über Johannes 15,9.11

Bibelvers

Jesus spricht: Bleibt in meiner Liebe! Das habe ich euch gesagt, auf dass meine Freude in euch sei und eure Freude vollkommen werde.

Johannes 15,9.11

Es gab eine Zeit, da sind relativ viele junge Leute aus christlichen Gemeinden mit Armbändern herumgelaufen, auf denen vier Buchstaben zu sehen waren: WWJD. Die vier Buchstaben standen und stehen für vier englische Worte, die die Frage bilden: "What would Jesus do?" Auf Deutsch: "Was würde Jesus tun?" Dahinter steht, wie ich finde, ein ziemlich genialer Gedanke. In allen Lebenslagen sollte das Armband die Träger dazu anhalten, darüber nachzudenken, wie wohl Jesus in einer bestimmten Situation gehandelt hätte. Was hätte Jesus gesagt oder getan und was heißt das für mich und mein Verhalten? Das ist eine konsequente Fortsetzung dessen, was Jesus seinen Jüngern vor 2000 Jahren mit auf den Weg gibt. Denen sagt er nämlich: "Bleibt in meiner Liebe! Das habe ich euch gesagt, auf dass meine Freude in euch sei und eure Freude vollkommen werde." (Johannes 15,9.11).

Das Handeln Jesu ist maßgeblich von der Liebe geprägt und das in jeder Hinsicht. Aus Liebe hat Jesus sich geopfert, damit jeder Mensch Gemeinschaft mit Gott und ewiges Leben haben kann. Aus Liebe hat er Kranke geheilt und Ausgestoßene aufgesucht. Bedingungslose Liebe soll auch das Leben der Menschen bestimmen, die Jesus nachfolgen und das bis heute. Es ist das einzige ausdrückliche Gebot, das Jesus immer wieder hervorhebt. Aus dieser Liebe entspringt eine tiefe innere Freude. Diese Freude kann und soll Menschen vollkommen ausfüllen. Wer eine solche Freude erleben will, der kommt an der Liebe nicht vorbei. Der Liebe zu Gott und zu seinen Mitmenschen.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.