/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Zugang zu Jesus

Wolf-Dieter Kretschmer über Matthäus 19,14

Bibelvers

Jesus spricht: Lasset die Kinder und wehret ihnen nicht, zu mir zu kommen; denn solchen gehört das Himmelreich.

Matthäus 19,14

Eines der bekanntesten Worte Jesu wird im Matthäusevangelium überliefert. Es bezieht sich auf Kinder, die von wohlmeinenden Erwachsenen auf Abstand zu Jesus gehalten werden sollen:

Jesus spricht: Lasset die Kinder und wehret ihnen nicht, zu mir zu kommen; denn solchen gehört das Himmelreich. (Matthäus 19,14)

Jesus möchte Kinder in seiner Nähe haben. Also Menschen, die noch keinen Plan von der Welt haben und die in jeder Hinsicht unfertig sind.

Alles, was Kinder zu Jesus bringen können, ist ihr Interesse an Jesus und ihre Bereitschaft, ihm aufmerksam und ohne Vorbehalte zu zuhören. Das reicht Jesus aus, um sie bei sich willkommen zu heißen.

Mich bewegt aber noch ein anderer Gedanke, den ich an dieser Stelle einmal loswerden möchte: Wie wäre es, wenn Sie und ich den Menschen in besonderer Weise danken, die Sonntag für Sonntag – und oft auch unter der Woche – Zeit und Kraft investieren, um jungen Menschen Jesus nahe zu bringen? Ich bin im Kindergottesdienst, in der  Sonntagschule und später in der Jugendstunde geprägt worden. Menschen haben mir den Glauben erklärt und vorgelebt. Sie haben mir durch Leben und Lehre Jesus nahegebracht, haben mich in guter Weise geprägt. – Vielleicht ist es Ihnen ähnlich ergangen.

Und wenn Sie zu denen gehören, über die ich gerade spreche, dann lassen Sie sich ermutigen. Sie tun etwas Wesentliches. Sie ermöglichen jungen Menschen einen Zugang zu Jesus. Und weil es nichts Wichtigeres gibt, als Jesus kennen und lieben zu lernen, ist ihr Dienst etwas ganz Besonderes. Gott segne Sie dafür!    


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.