/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Wer bin ich? Wer ist Gott?

Ulrike Schild über Psalm 46,8.

Bibelvers

Der HERR Zebaoth ist mit uns, der Gott Jakobs ist unser Schutz.

Psalm 46,8

Wer bin ich? Wie bin ich? Was macht mich aus? Ich bin Ulrike Schild. Aber was sagt das über mich aus? Fragt man verschiedene Leute, wer ich bin, würden sehr unterschiedliche Antworten zusammen kommen. Und ich muss gestehen, ich staune immer wieder, wie unterschiedlich ich auch sein kann.

Im Kollegenteam oder bei meinen Freunden; den Nachbarn; bei ernsten und bei heiteren Gesprächen. Unterschiedliche Menschen bringen in mir unterschiedliche Töne zum Klingen. Das ist natürlich ganz normal so. Erst die Zusammenschau meiner verschiedenen Rollen, meiner Gedanken und Gefühle, ergeben ein vollständiges Bild von mir. Das ist auch bei Gott so.

Wer ist Gott? Wenn uns diese Frage gestellt würde, kämen auch unterschiedliche Aussagen zusammen. Wer ist Gott? Wir finden Gottes Größe z.B. in den Psalmen. Wir entdecken ihn in Jesus, seinen Taten und seinen Worten. Wir finden ihn in den Berichten aus dem Leben der Apostel. Und aus diesen ganz unterschiedlichen Puzzleteilen ergibt sich dann ein Gesamtbild.

Gott ist der Geheimnisvolle, der Liebevolle, der Gerechte, manchmal ein strenger Gott, ein schweigender Gott, dann wieder ein redender Gott. Ein Gott, mit dem wir gute und schwere Zeiten durchleben. Ein Gott, mit dem wir zu unterschiedlichen Zeiten unterschiedliche Erfahrungen machen. Jawohl: Gott ist auch heute noch der Erfahrbare. Die Voraussetzung dazu ist, dass wir Gottes Stimme in uns zum Klingen bringen. Auf seine feine, leise Stimme in uns hören. Dann sind wir nicht weit davon entfernt, mit Gott Erfahrungen zu machen. So können wir erleben, dass er mit uns ist und unser Schutz ist. Ich habe das schon oft erfahren. 


Ihr Kommentar

Die E-Mail wird nicht veröffentlicht.
Alle Kommentare werden redaktionell geprüft. Wir behalten uns das Kürzen von Kommentaren vor. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht.