/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Der beste Auftrag der Welt

Anstoß von Ulrike Schild über 1. Tiomotheus 2,1

Bibelvers

Paulus schreibt: Ich bitte euch nun, vor Gott einzutreten für alle Menschen in Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung.

1. Timotheus 2,1

Das Evangelium, also das, was in der Bibel steht, die gute Nachricht, ist nicht nur für Christen da, nicht nur für die Kirche. Es muss unter die Leute, es muss in die Welt. Jesus selbst hat den Auftrag dazu gegeben: Was ihr erlebt habt, was ihr gehört und gesehen habt, dass dürft ihr nicht für euch behaIten. Ich bin nicht nur für euch gestorben und auferstanden, sondern für alle. Ich habe den Weg zu Gott frei gemacht für alle, ich habe die kollektive und individuelle Schuld....auf mich genommen. Sagt’s allen Menschen, sagt’s in allen Sprachen, sagt‘s mit allen Mitteln, die euch zur Verfügung stehen – im Radio, im Fernsehen, im Internet. Sagt‘s euern Nachbarn, euren Freunden, den Verwandten, dass Gottes Liebe Menschen verändern kann, Beziehungen verändern kann, die ganze Welt verändern kann.

Der Apostel Paulus drückt das gleiche – so aus: „Ich bitte euch nun, vor Gott einzutreten für alle Menschen in Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung.“ Mission und Evangelisation ist demnach nicht nur ein Hobby von ein paar besonders frommen. Es ist der Auftrag für alle, die an Gott glauben und die zu Jesus Christus gehören. Es kann und darf uns nicht egal sein, was aus den Menschen wird, die Gott unendlich liebt. Jawohl, wir brauchen dazu ein weites Herz, einen langen Atem. Alleine packe ich das nicht. Die Kraft dazu muss ich mir immer wieder bei Gott abholen, doch es gibt auch nichts schöneres, als wenn Menschen glücklich werden durch die Begegnung mit Gott. 


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren