/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Ein Impuls zur Tageslosung

Oliver Jeske üver 1. Samuel 17,37

Das wär doch mal was! Eine richtig klare und unmissverständliche Anweisung von Gott zu bekommen. Einen persönlichen Auftrag. Eine Mission. So, wie David es erlebt hat vor etwas mehr als 3.000 Jahren.

David war  ein junger Mann im Volk Israel. Dieser Hirtenjunge David will sich Goliath entgegenstellen, dem waffenstarrenden Erzfeind seines Volkes. Ein gewagtes, fast wahnwitziges Unterfangen. Doch nachdem er lang genug argumentiert hat, gibt Saul, der amtierende König, sein OK. Er sagt:

„Gut, geh. Der HERR ist mit dir.“

Das ist nicht mal eben so daher gesagt. Hier spricht der mit dem Geist Gottes gesalbte König. Hier spricht einer im Auftrag Gottes.

Wie gesagt: So eine klare Ansage hätte ich auch mal gerne. Vor allem, wenn ich vor schwierigen Entscheidungen stehe.

Aber stopp: Eigentlich bin ich als Christ in einer komfortablen Situation. Auch ich habe den Geist Gottes  in mir, wie damals der König Saul. Ich darf vertrauen: Gott lebt in mir und wird mich richtig leiten. Nein, er nimmt mir Entscheidungen nicht ab. Das wäre ja fast eine Entmündigung. Gott möchte, dass ich mein Gehirn gebrauche, das er mir geschenkt hat. Ja, er geht das Risiko ein, dass ich mich auch mal falsch entscheide. Aber Gott ist viel größer. Seine Wege sind unergründlich und er bringt mich trotzdem  an ein gutes Ziel. Das einzige, was ich dazu tun kann: Ihn um seine Führung bitten.


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.