/ Anstoß - Gedanken zum Tag

Ausgerüstet auf eine besondere Weise

Wolf-Dieter Kretschmer über Johannes 20,22

Bibelvers

Jesus spricht zu den Jüngern: Nehmt hin den Heiligen Geist!

Johannes 20,22

Der Chef ist in den Urlaub entschwunden und hat mir einen Haufen Arbeit hinterlassen. Wie soll ich das bloß schaffen, frage ich mich? Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Es ist zu viel und außerdem fehlt mir wichtige Information, um gute Entscheidungen treffen zu können. Ich ringe mit der inneren Fassung. Nicht gut!

Szenenwechsel:  Die Jünger stecken mitten in einer emotionalen Achterbahn. Es ist gut eine Woche her, da waren sie mit Jesus unter dem lauten Jubel der Menschen siegessicher in Jerusalem eingezogen. Dann war da die Verhaftung bei Nacht und Nebel gewesen, der Schauprozess und die öffentliche Hinrichtung ihres Meisters. Eben noch himmelhoch jauchzend, fühlten sie sich jetzt zu Tode betrübt. Aber das war nicht alles gewesen.

Plötzlich, am dritten Tag nach der Kreuzigung ist ihr Meister wieder da: Mit einem Mal steht Jesus quicklebendig und mit einer gewaltigen Botschaft vor ihnen. Sie sollen hingehen und ihren Mitmenschen das Evangelium verkünden. Jesus beauftragt  sie – so steht es in Johannes 20, Vers 23 – Sünden zu erlassen. Unerhört!

Aber Jesus tut noch mehr: „Jesus spricht zu den Jüngern: Nehmt hin den Heiligen Geist!“ Johannes 20,22

Jesus rüstet seine Jünger mit der Kraft von oben aus. Er sagt ihnen zu, dass der Heilige Geist Gottes in ihr Leben kommen und sie mit der nötigen Autorität und Vollmacht ausstatten wird. So wird ihnen das gelingen, was sonst unmöglich wäre: Das Evangelium unerschrocken weiterzutragen, bis ans Ende der Welt.  


Reaktion an den Autor ist über das Kontaktformular möglich.

Cookies helfen uns, Ihr Benutzererlebnis zu verbessern. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie unseren Datenschutz und Cookie Richtlinien sowie der Speicherung von Daten im Rahmen des EU-US Privacy Shield zu. Mehr erfahren